Etappe 5

Erweiterungen

Mit diesen Erweiterungen kann man aus einer Etappe, die eher den Charakter einer Talwanderung mit einem kurzen Abstecher auf eine Alm hat, ein Gipfelerlebnis mit einer großartigen Aussicht machen.

Kranzhornalm

Auf der Pasteralm nehmen wir nicht die Fahrstraße, sondern halten uns rechts und nehmen einen Pfad bergab, der uns zur Polz-Alm führt. Auf breitem Wirtschaftsweg gehen wir dann gemächlich ansteigend bis zur herrlich gelegenen Kranzhorn-Alm. Dort können wir uns jetzt eine wohlverdiente Brotzeit schmecken lassen. An den Hasengehegen und dem kleinen Bergweiher vorbei geht es zu einem Wiesenpfad, auf dem wir zur Bubenaualm absteigen. Von dort geht es auf einem Weg durch den Bergwald weiter nach unten. Etwas unterhalb des Wanderparkplatzes Kranzhorn treffen wir auf den Schotterweg, der auch in der Hauptvariante zur Fahrstraße nach Erl führt.

Kranzhorn

Kranzhornalm mit Fernsicht beim Aufstieg auf das Kranzhorn

Von der Kranzhornalm geht es auf einem kleinen, etwas steileren Bergweg aussichtsreich nach oben in Richtung Gipfel. Nur die letzten 5 Meter führen auf einem schmalen ausgesetzten Steig entlang eines Drahtseils zum exponierten Gipfel mit den beiden Gipfelkreuzen (einem bayerischen und einem tiroler Kreuz). Der Blick steil nach unten ins Inntal ist atemberaubend. Im Westen sieht man den Wendelstein und im Süden ist das Kaisergebirge nicht zu übersehen. Zurück geht es bis zur Kranzhornalm auf demselben Weg.